Corona Hotline – Unsere Lehrlinge waren mit dabei

Am Donnerstagnachmittag fiel die Entscheidung zur Unterstützung des Landes bezüglich den Massentestungen. Noch am selben Abend ging ein internes E-Mail in Umlauf, indem Kolleginnen und Kollegen dazu aufgerufen wurden, sich freiwillig für die Corona Test Hotline zu melden. Ein großartiges Zeichen des Zusammenhalts im Unternehmen ist, dass sich bis Freitagmorgen bereits mehr als 80! Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Geschäftsfeldern und Servicefunktionen dazu bereiterklärt haben. Für jeden von uns war es eine Herausforderung, dennoch sind wir besonders stolz auf unsere Lehrlinge, welche sich ebenfalls gleich zur Hilfe bereiterklärt haben. Selbst unsere technischen Lehrlinge waren mit Neugierde dabei und konnten sich dadurch weiterentwickeln.

Die IT-Techniker/innen haben in dieser kurzen Zeit sehr viel gleistet, sie stellen die Telefonanlagen und Computer zur Verfügung – aber nicht nur das – sie stellten sogar ihr Bürogebäude in Bregenz zur Verfügung. Um für ausreichend Sicherheitsmaßnahmen zu sorgen, stellte uns das Facility Management zahlreiche Reinigungs- und Desinfektionsmittel zur Verfügung. Zum Schluss waren rund 150 Kolleginnen und Kollegen bei der Aktion im Einsatz, mehr als 100 davon an den Telefonen. Auch Mitarbeiter vom Standort Vandans baten ihre Unterstützung an und bildeten Fahrgemeinschaft, um gemeinsam nach Bregenz zu fahren.

Einschulung

Damit alle Helfer der Corona Test Hotline wussten, wie sie jemanden zu einer Testung anmelden und was sie zu beachten haben, bekamen sie alle Informationen mittels einer digitalen Schulung noch am Samstagmorgen. Die Einführung wurde von unseren Koordinatoren durchgeführt, zu Gast waren zusätzlich noch Mitarbeiter der RFL, Landeswarnzentrale und des Infektionsteams. Durch diese gute Vorbereitung konnte dann am Montagmorgen um 08:00 Uhr die Corona Test Hotline in Betrieb gehen.

Abwicklung

Damit nur geringe Wartezeiten für die Anrufer entstehen, teilte man die Mittarbeiter/innen in drei Schichten ein. Daher war es möglich, die Corona Test Hotline von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr durchgehend zu besetzen. Jede Schicht dauerte 4 Stunden, wofür die Freiwilligen den Dienstplan jeweils per E-Mail zugesendet bekommen haben. Zu den Spitzenzeiten wurde von 20 Telefonarbeitsplätze kurzfristig auf bis zu 30 Telefonarbeitsplätze aufgestockt. Das Angebot über die telefonische Anmeldung wurde von der Bevölkerung gut angenommen und so meldeten sich über den Tag hinweg durchschnittlich 1.335 Anrufer zur flächendeckenden Testung an. Durch das fleißige Mithelfen unserer Mitarbeiter/innen, sowie unseren Lehrlingen konnten insgesamt über 9.343 Anrufer zu den Massentestungen angemeldet werden.

Lehrlingsinterview

Um einen genaueren Einblick in das Geschehen zu bekommen, haben wir für euch unsere Bürokauffrau im 3. Lehrjahr –  Franka – interviewt.

Warum hast du dich freiwillig gemeldet um bei der Corona Test Hotline mitzuhelfen?
Franka antwortete, dass sie helfen möchte wo sie nur kann. In dieser schwierigen Zeit muss man zusammenhalten und einander helfen wo man nur kann! Damit ist sie wohl nicht alleine und vertritt sicher die Meinung von vielen Kolleginnen und Kollegen.

Hast du in dieser Zeit etwas Neues dazu lernen können?
Auf unsere Frage antwortete sie: „Ja, je mehr man die Chance zum Telefonieren bekommt, desto sicherer wird man mit der Zeit, es macht einem richtigen Spaß den Leuten über das Telefon weiterzuhelfen.“

Wie lief so ein Anruf ab?
Franka sagte, dass der Großteil der Anrufer sich für die Testungen anmelden wollte, meist waren dies mehrere Personen gleichzeitig wie zum Beispiel eine Familie. Sie fügte noch hinzu, dass es allerdings auch vorkam, dass sich Leute bei Unklarheiten informieren wollten.

Würdest du dich wieder dazu bereiterklären?
Die Antwort von Franka war ganz klar: „Ja, natürlich. Mir haben die Tage sehr gut gefallen und ich könnte das immer wieder machen.“

 

Wir bedanken uns vielmals bei Franka für ihre Antworten und freuen uns, dass es für sie eine so positive Erfahrung war.

Vielen Dank auch an alle Beteiligten!

Unsere
Ausbildungs-
Standorte

Bregenz

        Weidachstraße 6 bzw. 10

Vandans

       Anton-Ammann-Straße 12